Skip to main content

Bindetechnik Tragetuch: Seitlicher Hüftsitz!

Bindetechnik Tragetuch: So funktioniert der Seitliche Hüftsitz! Der seitliche Hüftsitz ist wohl die älteste bekannte Möglichkeit das Neugeborene am Körper zu tragen. Wenn man Eltern sieht, wie sie ein Kleinkind tragen, dann sitzt das Kind in den meisten Fällen an der Hüfte und klammert sich mit Händen und beinen an den Träger fest. Ohne ein Tragetuch könnten Sie das Kind nicht lange so tragen. Mit Tragetuch können Sie selbst Kinder, die bis zu 12 Kilogramm schwer sind, über eine gewisse Zeit tragen.

Dass der Mensch vom Affen abstammt, ist allgemein bekannt. Das dieser jedoch wie die Vorgänger ein Tragling ist, ist eher weniger bekannt. Als Tragling werden alle Säugetiere bezeichnet, die die erste Lebenszeit am Körper der Eltern festhocken. Sie können also nicht zu den Nesthockern, noch zu den Nestflüchtern gezählt werden. Deswegen wurde 1970 dieser Begriff erstmals durch den Verhaltensbiologen B. Hassenstein definiert. Eine optimale Anhock Spreizhaltung wird durch diese Bindeweise gewährleistet. Dieser, in den Genen liegende Reflex, ist Grund für den Erfolg des Seitlichen Hüftsitzes. Ebenso stellt dieser sicher, dass das Gewicht des Kindes nicht auf Rücken -und Nackenmuskulatur wirkt.Stattdessen wird das Gewicht durch den seitlichen Hüftsitz auf die Hüfte und den Rücken verteilt.

 

 

Vorteile

Optimale Gewichtsverteilung sowohl auf die Hüfte, als auch den Rücken des Trägers

Es ist die natürlichste Form des Tragens

Es entsteht eine sehr gute Anhock Spreizhaltung

Sehr gute Stabilisation des Kindes bereits beim Einbinden

Gut für Anfänger geeignet

Sehr gut für schwerere Kinder geeignet

Nachteile

Eine Seite des Trägers nur eingeschränkt nutzbar