Skip to main content

Baby schläft nicht durch – das sind die Ursachen!

Jeder kennt es, jeder liebt es: Das Baby schläft nicht durch!

Das Baby schläft nachts nicht durch und Sie müssen mehrmals die Nacht aufstehen? Dem Kind fällt mitten in der Nacht auf, dass es Hunger hat? Wir helfen Ihnen wieder durchzuschlafen! Hier finden Sie Tipps und Tricks um Schlafstörungen der Babys zu vermeiden.

Grundsätzlich kann ein Schlafproblem bei Babys auf mehrere Ursachen zurückzuführen sein. Sei es eine neue, ungewohnte Situation für die Kleinen, oder eine Krankheit, die sie um den Schlaf bringt. Eine Urlaubsreise oder andere Einflüsse können ebenso die Ursache dafür sein, dass das Baby nicht durchschläft.

Baby schläft nicht durch?

Christian v.R. / pixelio.de

Das Baby schläft nicht durch? Entwicklungsschübe und Trotzphasen

Viele Eltern berichten, dass die Kinder im Alter von 6-12 Monaten wieder häufiger wachwerden, als noch in den ersten 6 Lebensmonaten. Dies liegt daran, dass die Kleinen nun immer aktiver werden und es jeden Tag etwas Neues zu entdecken gibt. Das muss natürlich verarbeitet werden. Diese Schlafstörungen sind auf die Entwicklungsschübe der Kinder zurückzuführen. Auffällig ist, dass Kinder in den Tagen und Wochen vor den ersten eigenen Schritten bzw. Krabbeln, sehr unruhig schlafen. Sie sind weinerlich und haben kaum Appetit.

Ähnlich problematisch wie die Entwicklungsschübe der Kleinen sind die Trotzphasen. Im Alter von 2-3 Jahren stehen die Kinder vor der neuen Selbstständigkeit. Sie sind grundsätzlich gegen die Entscheidung der Eltern. Dieses Austesten der Selbstständigkeit sowie  das Austesten der Grenzen, fordert jede Menge Kraft und ist für die Kleinen Stress. Als Ruhepol suchen sie sich die nächtliche Geborgenheit der Eltern. Die Konsequenz: Das Baby schläft nicht durch!

Das Baby schläft nicht durch? Zahnen!

Es gibt tatsächlich Kinder, die leiden überhaupt nicht am Zahnen. Es gibt jedoch Kinder, die haben sehr starke Probleme mit dem Zahnen. Viele Eltern schieben Schlafstörungen der Kleinen auf das Bekommen der Zähne. Das ist aber meist nur eine schlechte Ausrede für Unwissenheit. Sollten aber die Wangen feuerrot und heiß sein, so sind es sicherlich die Zähne des Kindes. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr Kind nachts aufwacht, weil es Schmerzen durch das Zahnen hat, dann empfehlen wir folgendes.

Wird Ihr Kind nachts wiedermal wach und schreit vor Schmerzen, vermutlich durch das Zahnen, geben Sie dem Kind ein schmerzstillendes Paracetamol-Zäpfchen. Wenn das Kind von nun an durchschläft, so hat es tatsächlich Schmerzen durch das Zahnen. (Lassen Sie sich hierbei aber bitte durch einen Kinderarzt beraten)

Alles in Allem, benötigt Ihr Kind während des Zahnens viel Aufmerksamkeit und Geborgenheit. Geben Sie dem Kind einen kalten Waschlappen zum Kauen oder verwenden Sie schmerzstillendes Zahnungsgel. Was Sie aber unbedingt beachten müssen, dass die Schmerzen des Kindes auf MAMAs Arm immer noch ein Stück erträglicher sind, als wenn es alleine im Bett liegen müsste.

Das Baby schläft nicht durch? Zu wenig Schlaf!

Der Schlafbedarf der Kinder ist nicht leicht schätzbar. Da sich dieser mit der Zeit auch noch verändert, sind Eltern hierbei meist einfach zu schlecht informiert. Wie viel Schlaf Kinder brauchen, ist absolut nicht pauschal. Wichtig ist nur, dass sie nachts genug Schlaf und Ruhe für den nächsten Tag bekommen können. Daher sollten Sie den Mittagsschlaf so legen, dass Ihr Kind nicht zu früh ins Bett gehen will und auch nicht zu lange wach bleiben möchte. Kinder schlafen meist nicht länger als 11 Stunden nachts. Sollten Sie ihr Kind bereits um 19 Uhr ins Bett gebracht haben, weil der Mittagsschlaf zu gering war, dann ist es vorprogrammiert, dass das Kind am nächsten morgen wieder früh wach ist.

 

 

 

 


Kommentare


Ella 22. September 2016 um 12:44

Hallo Marcel,

trotz aller Tipps, Rituale, Globuli und jeglicher Musik will unsere kleine Prinzessin (jetzt 11 Monate) einfach nicht länger als 2-3 Stunden am Stück schlafen bzw. dann alleine einschlafen. Von Durchschlafen wollen wir gar nicht erst sprechen…

Bekannte von uns hatten vor einigen Jahren so eine Baby Einschlafhilfe, wussten aber den Namen nicht mehr… Nach eigener Recherche sind wir dann auf das Produkt gestoßen, es nennt sich Sleepy Relax. Im Shop des Herstellers (https://sleepy-relax.com) ist es allerdings ausverkauft! Man hat lediglich die Möglichkeit sich per Newsletter über die Verfügbarkeit informieren zu lassen, hab schon beim Hersteller angefragt…

Nun zu meiner Frage: Hast du, oder eine deiner Leserinnen, eine Ahnung, ob das das richtige ist? Und wenn ja, vielleicht weiß sogar jemand wie ich da ran komme (lebe in den Niederlanden…)???

Danke vorab, müde Grüße und einen schönen Tag euch allen,
Ella

Antworten

Cosmo 22. September 2016 um 14:40

Hallo Ella,
hey vielen Dank für den innovativen Tip! Tatsächlich habe ich sowas noch nie zuvor gesehen. Könnte mir sogar vorstellen, dass das Kind damit schnell wieder einschlafen wird. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass ein Kind, das sich während des Schlafens etwas stärker bewegt, durch das Mitschwingen des Bettes wachwerden kann. Also sorry – leider keine eigenen Erfahrungen damit gemacht.
Gut, viele Eltern denken sie seien Rabeneltern sobald sie das Kind nachts schreien lassen, statt aufzustehen und es zu beruhigen. Meines Erachtens ist es manchmal wirklich besser, das Kind nicht direkt bei den ersten Schreien beruhigen zu gehen. Klar in den ersten Wochen und Monaten geht es nicht anders, aber mit fast einem Jahr sollte das möglich sein.

Viele, muntermachende Grüße

Antworten

Keischa 19. Oktober 2016 um 8:42

Brandon,LifeRing is very much a support group; we don’t accept the 12-step approach and believe that people DO have the power to overcome addiction. It’s a difficult task, though, and we feel that others have have been or are going through it provide the best support. In LifeRing, there are no Steps, no Sponsors, no Powerlessness, and Higher Powers are optional and private. Write me at if you have quno&ises.t#8211; Craig

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *